Unser Spielplatz

Der Abenteuer- und Aktivspielplatz Devensstrasse (ASP) ist eine offene Kinder- und Jugendeinrichtung im Stadtteil Batenbrock-Süd. Mit seinen 13.000 qm stellt er einen starken Kontrast zu den städtischen Bebauungen dar.

Er bietet Kindern und Jugendlichen eine große Vielfalt an Möglichkeiten:

• Kontakt zu Tieren (u.a. Kaninchen, Schafe, Esel und Ponys)

• Bewegungsmöglichkeiten (u.a. Bolzplatz, Streetbasketballfeld, TT-Platte)

• Hütte mit Spielmöglichkeiten (u.a. Kicker, Billard)

• Sport- und Kletterwand (Freeclimbing)

Es versteht sich von selbst, dass durch ein großes, freies Gelände mit vielen Materialien und Umsetzungsmöglichkeiten das kreative und phantasievolle Spiel der Kinder und Jugendlichen gefördert werden kann. Im Zeitalter der Computer und Videoclips ist dies ein immer bedeutungsvolleres pädagogisches Anliegen. Die Besucher des Abenteuerspielplatzes haben die Chance, ungestört ihren Bewegungsdrang auszuleben. Die motorischen Fähigkeiten der Kinder zu fördern ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeit auf dem Abenteuerspielplatz, der sich u.a. in der Kletterwand widerspiegelt.

Ein weiterer Aspekt ist der Bereich des sozialen Lernens. Die Kinder werden hier angeregt, miteinander und nicht gegeneinander zu spielen. Demokratische Spielregeln, verantwortliches Verhalten und Strategien zur gewaltlosen Konfliktlösung werden spielerisch entdeckt und eingeübt.

Das Spielplatzgelände liegt am Rande einer renovierten Zechenhauskolonie mit einem ausgesprochen hohen Migrationsanteil innerhalb dieser Straßenzüge. Auf der anderen Seite gibt es in Batenbrock Süd Straßenzüge mit kleinen privaten Siedlungshäusern, in denen viele deutsche Familien mit Kindern wohnen. Es gilt gerade hier, Kindern mit Migrationshintergrund verbesserte Chancen für ihre Integrationsbemühungen zu gewähren und allen Besuchern die Erfahrung der Freundschaft zwischen Menschen verschiedener Kulturen mit auf den Lebensweg zu geben. Dieses Anliegen ist heute genauso ein soziales und gesellschaftspolitisches Anliegen wie in den vergangenen Jahrzehnten.

Der BDKJ hat mit der Übernahme des Abenteuer- und Aktivspielplatzes bereits sehr frühzeitig eine Entscheidung aufgebaut, in der auf einen ökologisch-pädagogischen Charakter Wert gelegt wird. Auf dem Abenteuerspielplatz wird den Kindern und Jugendlichen die Begegnung mit Tieren und Pflanzen dort wo sie wohnen ermöglicht, direkt im industriell geprägten Wohn- und Lebensbereich. So erlernen die Kinder den Umgang mit Pflanzen und Tieren, tragen ihre Erfahrungen in die Familie und werden sich auch als Erwachsene an diese Erlebnisse und Erkenntnisse erinnern.

Durch die Lage des Abenteuerspielplatzes im Stadtteil Batenbrock-Süd und die spezifische Sozialstruktur dieses Stadtteils ergibt sich ein Anliegen der Einrichtung schon seit Bestehen des Spielplatzes: Der verständnisvolle, freundliche Umgang zwischen Menschen verschiedener kultureller und nationaler Herkunft.